ÜBER UNS

Über vier Generationen zu einem florierenden Familienunternehmen.

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten mit seiner Historie umzugehen. Wir von Wegmann Markenbaumschulen blicken gerne auf unsere Geschichte zurück. Der Pioniergeist von damals inspiriert uns heute immer wieder neu zu innovativen Schritten in die Zukunft. Wertvolles Fachwissen wurde über hundert Jahre von Generation zu Generation weitergegeben und gesammelt – und bietet unseren Kunden inwischen ein unschätzbares KnowHow.

Wegmann Markenbaumschule – Fritz und Franz machen den Anfang

Im Jahr 1900 gründet Fritz Wegmann einen Betrieb für die Veredlung und den Verkauf von Obstgehölz. Das Unternehmen wächst so rasch wie die Nachfrage. Dann übernimmt Sohn Franz die 20 ha große Baumschule mit inzwischen 40 Mitarbeitern. In den Kriegsjahren kommt der Gemüseanbau ins Sortiment und spielt eine wichtige Rolle. 1953 übernimmt Enkel Franz Wegmann im Alter von erst 19 Jahren das Unternehmen und passt in den darauffolgenden Jahren das Sortiment der Baumschule immer wieder erfolgreich an die wechselnden Nachfragesituationen an.

Das Ruhrgebiet wird grün.

In der Nachkriegszeit steigt mit zunehmendem Wohlstand die Nachfrage für Nadelgehölze, Ziergehölze und Rosen. In den 60er und 70er Jahren ist es der starke Bedarf an Gehölzen für die freie Landschaft, der eine stetige Erweiterung des Baumschulsortiments erfordert. In dieser Zeit beliefert die Baumschule Franz Wegmann mit ihrer nun 150 ha großen Produktionsfläche das ganze Ruhrgebiet. In den folgenden Jahren leistet Wegmann einen wesentlichen Beitrag zur Begrünung, der sich wandelnden Region im Großraum Dortmund.

Auf dem Weg in die Zukunft.

1996 übernehmen Ehefrau Elisabeth und Sohn Georg das Erbe von Franz Wegmann und führen die Baumschule ins neue Jahrtausend. Um Qualität und Service weiter zu optimieren, konzentrieren sie sich auf die Bedürfnisse von Garten- und Landschaftsbauunternehmen, Baumschulbetrieben, sowie der Privatkundschaft.

Wer Wegmann besucht, atmet Hofatmosphäre.

Wegmann ist auf private Kunden mit unterschiedlichen Gartenansprüchen ebenso eingestellt, wie auf Großkunden aus den Bereichen Behörden, Institutionen, Landschaftsbau und Architektur. Eines fällt allen Besuchern gleichermaßen auf: Wegmann hat sich trotz einer großen Unternehmensfläche mit ökonomisierten Betriebsabläufen eine symphatische Hofatmosphäre bewahrt. Ganz bewusst ist hier alles so aufgebaut, dass sich Kunden wohlfühlen und Natur atmen können.